Professionelle hochleitfähige ESD Mäntel für Damen und Herren

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Schutz vor Elektrostatik – ESD Berufsmantel für die Industrie mit sensibler Elektronik

Die Abkürzung ESD steht für den englischen Terminus „electrostatic discharge“, was in der deutschen Sprache elektrostatische Entladung bedeutet. Dieses Phänomen tritt in vielen Branchen auf, die mit elektrischen und elektronischen Bauteilen arbeiten, und ist nicht zu unterschätzen. Besonders die Industrie der sensiblen Elektronik ist für elektrostatische Entladungen während der Arbeitsabläufe sehr anfällig. Viele Betriebe müssen sogenannte ESD Schutzzonen einrichten, in denen diverse bauliche Schutzmaßnahmen bereits beachtet werden. So gibt es spezielle ESD-optimierte Fußböden und Möbel, auch die Arbeitsvorgänge werden an die riskanten Entladungen angepasst. ESD Produktschutzkleidung ist deshalb für alle Mitarbeiter unverzichtbar, da sie lebensrettend fungieren kann und die Produktionsketten vor Zerstörung schützt. Dabei gibt es vom taillierten Damen Mantel bis zum Herren Berufsmantel eine große Auswahl an antistatischen Kleidungsstücken.  Lesen Sie in den folgenden Zeilen, welche hilfreichen Funktionen ein ESD Berufsmantel erfüllt und wie er Ihre Mitarbeiter und Ihre Produktion schützt.

Die Notwendigkeit von ESD Produktschutzkleidung

Zu einer elektrostatischen Entladung kommt es aufgrund von Spannungsunterschieden zwischen Gegenständen und der Umgebung. Dies kann besonders in der elektronischen Industrie vorkommen und bei Unternehmen, die Mikrochips und Kleinstbauteile für Computer herstellen. Aber auch Fernsehtechniker, Berufe der Chemie oder Tätigkeiten im Labor leiden unter diesem physikalischen Vorgang. Die Gefahr, die von elektrostatischen Entladungen ausgeht, wird dabei manchmal unterschätzt. Für den Menschen wird sie spürbar, wenn es zu einer Entladung ab 2000 Volt kommt. Diese wird dann als „Schlag“ wahrgenommen und kann schmerzhaft sein. Zu größeren Problemen kommt es aber schnell innerhalb der Produktion. Da elektronische Bauteile meist sehr klein sind, wirkt ein winziger elektrischer Schlag mit einer enormen Kraft und kann das Bauteil stark beschädigen oder sogar zerstören. Kommt es zu Entladungen, die mehr als 10.000 Volt haben, sprühen Funken und es kann im schlimmsten Fall zu Bränden und zur Zerstörung ganzer Produktionslinien kommen. Da genau das lebensgefährlich ist, müssen Mitarbeiter in ESD Schutzzonen mit Produktschutzkleidung ausgestattet werden. Der klassische ESD Berufsmantel eignet sich aufgrund seiner Beschaffenheit ideal als ESD optimierte Arbeitsschutzkleidung. Diese wird gemäß der DIN Norm E 61340 für sensible Elektrotechnik entweder aus reiner Baumwolle hergestellt, oder aus einem Mischgewebe, welches mit speziellen Leitgarnfasern untersetzt ist, die ableitend wirken und so vor Entladungen schützen. Diese Leitgarnfasern bestehen üblicherweise aus Stahl- bzw. aus Carbonfasern. Umso höher die Gefahr elektrostatischer Entladungen ist, desto eher sollten Sie zu einem Mischgewebe greifen. Die E 61340 Norm regelt die Beschaffenheit von Produkten und Gegenständen in risikobehafteten Arbeitsbereichen, um elektrostatische Auf- und Entladungen möglichst gering zu halten. Ein Damen Mantel oder ein Herren Berufsmantel besteht so beispielsweise aus 65% Baumwolle, 34% Polyester und 1% Leitgarnfaser, wie Stahl. Polyesterfasern haben die Eigenschaft, dass sie nicht so schnell brechen, wie Naturstofffasern, sodass die Arbeitsschutzkleidung entsprechend langlebig ist. Eine Entladung ist prinzipiell nicht zu verhindern. Das Ziel dieser Zusammensetzung ist jedoch, dass die Kleidung sich selbst nur sehr gering oder gar nicht auflädt. Desweiteren leitet sie jede Entladung kontrolliert und verlangsamt ab, sodass es niemals zu einer schnellen Entladung - zu einem Schlag - kommt.

Richtige Anwendung von ESD Produktschutzkleidung

ESD optimierte Schutzkleidung dient dazu, bei Bewegung der Mitarbeiter oder durch zufällig entstandene Reibung mit Gegenständen eine Aufladung zu verhindern. Damit schützt sie die Bauteile vor zerstörenden Entladungen, aber auch den Mitarbeiter selbst. Schon eine kurze Berührung einer aufgeladenen Oberfläche kann im schlimmsten Falle dramatische Folgen haben. Damit ein ESD Berufsmantel optimalen Schutz leistet, muss er von den Mitarbeitern richtig getragen werden. Hier gilt es vor allem, die darunter liegenden Kleidungsstücke vollständig zu verdecken, da die Ableitfähigkeit der Fasern sonst eingeschränkt ist. Das kann in erster Linie durch die richtige Konfektionsgröße erreicht werden. Desweiteren sollte sie in jedem Fall eng anliegen und stets geschlossen getragen werden. Ein Herren Berufsmantel zeichnet sich vor allem durch robustes Gewebe aus, in welches Stahlfasern integriert sind. Die durch Stoff abgedeckte Knopfleiste sorgt für optimalen ESD Schutz. Je nach Berufsfeld empfiehlt es sich, sich für eine langärmelige Variante zu entscheiden. Die ESD Berufsmäntel können mit Schutzhosen und Handschuhen sowie Schuhen kombiniert werden. Sie sind meist einfarbig in den Farben weiß oder blau erhältlich. Für weibliche Mitarbeiter eignet sich ein Damen Mantel, der tailliert geschnitten und kurzärmelig, aber auch mit langen Ärmeln erhältlich ist. Das robuste Gewebe ist entweder mit Stahlfasern oder mit Carbonfasern durchsetzt und garantiert eine optimale Ableitung elektrostatischer Ladungen. Der hohe Tragekomfort der Produkte ist ebenfalls ein großes Plus, denn viele Mitarbeiter arbeiten täglich mehr als acht Stunden in dieser Kleidung, sodass diese auch immer gut zu tragen sein sollte. Das Zertifikat der DIN Norm E61340-5-1 ist in Form eines kleinen, schwarz-gelben Logos entweder am Ärmel oder im vorderen Bereich des ESD Berufsmantels angebracht. Dieses dient zur Identifizierung als einsetzbare Arbeitsschutzkleidung. Desweiteren sind die Mäntel mit seitlich angebrachten Taschen ausgestattet, sodass kleine Arbeitsgegenstände problemlos transportiert werden können. Die ESD Produktschutzkleidung kann in den meisten Fällen bedenkenlos gewaschen werden, auf Weichspüler sollte jedoch verzichtet werden. Bei Arbeitskleidung allgemein sollten Sie, wenn möglich, auf eine Industriewäsche zurückgreifen. Letztendlich kann sogar Ihr gesticktes Firmenlogo die ESD Schutzkleidung ergänzen, um die Corporate Identity bei bestem Arbeitsschutz zu wahren.

Schutz vor Elektrostatik – ESD Berufsmantel für die Industrie mit sensibler Elektronik

Schutz vor Elektrostatik – ESD Berufsmantel für die Industrie mit sensibler Elektronik Die Abkürzung ESD steht für den englischen Terminus „electrostatic discharge“, was in der deutschen... mehr erfahren »
Zuletzt angesehen