Tempex Tiefkühlbekleidung bis -49 °C für Profis | Gefrierhäuser & Kühlhäuser

Filter schließen
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Die ideale Gefrierhauskleidung Tiefkühlbekleidung von Tempex bis -49°C

Bei der Arbeit in einem Gefrierhaus sind Sie auf sicheren Schutz durch Ihre Kleidung angewiesen. Extrem niedrige Temperaturen würden Sie und Ihre Gesundheit ansonsten gefährden. Deshalb haben wir von Kolzen uns als Experten in Sachen Arbeitsschutz auf die Fahnen geschrieben, Ihren Arbeitsalltag auch unter schwierigsten Bedingungen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir bieten ein großes Sortiment an verschiedenen Kleidungsstücken an, die Arbeit in Gefrierhäusern erleichtert beziehungsweise überhaupt ermöglicht. Das reicht von Kälteschutzjacken über spezielle Produkte für den Kopf-, Gesichts-, Hand- und Fußschutz. Extrem wichtiger Bestandteil unserer Kollektion ist selbstverständlich auch speziell angefertigte Funktions-Unterwäsche. Tempex Gefrierhauskleidung und Tiefkühlbekleidung deckt alle Körperteile zuverlässig und wärmend ab. So wird sichergestellt, dass Ihr Arbeitsalltag auch in Temperaturbereichen zwischen 10°C und -49°C seinen üblichen Abläufen folgen kann und in keiner Weise eingeschränkt ist.

Die Auswahl der richtigen Gefrierhauskleidung Tiefkühlbekleidung

Gefrierhaus-kleidung richtet sich an Profis, weshalb sie wichtiger Bestandteil des Kolzen-Sortiments ist. Zum Einsatz kommt sie sowohl in Kühlhäusern als auch in Kaltlagerräumen, ist also für verschiedenste Berufsgruppen gedacht. Dabei präsentiert Tempex Ihnen drei unterschiedliche Kollektionen: Die Arbeit in Gefrierhäusern wird ermöglicht durch Kleidung aus den Kategorien Classic, Contour und Hygiene. Alle drei Kollektionen sind perfekt abgestimmt und bieten sich in ihrer Zusammenstellung perfekt ergänzende Produkte. Dabei arbeiten sie ähnlich wie ein Baukastensystem: Bildlich gesprochen werden einzelne Produkte von Ihnen ausgewählt und entsprechend miteinander kombiniert, um sich dann zu verzahnen und im Einsatz perfekt zusammen zu arbeiten. Gefrierhaus-kleidung ist im Übrigen extrem flexibel und kundenorientiert einsetzbar. Das beweist schon die große Spanne der Temperaturen, in denen ein Einsatz möglich ist: Ihnen als Kunden obliegt die Auswahl der gewünschten Produkte ganz nach individuellen Bedürfnissen. Sind sie für längere Zeit in Gefilden um 0 °C unterwegs, benötigen sie andere Kleidungsstücke als jemand, der regelmäßig über kurze Zeit extrem kalte Gefrierhäuser betritt. Unterschieden wird deshalb nach der minimalen Temperatur, die einem Kälteschutzanzug zugemutet werden kann, abhängig von der Einsatzdauer des Anzugs. Wichtig für Sie im Einsatz ist es vor allem, wirklich jedes einzelne Körperteil zu schützen. Tragen Sie nur einen Kälteschutzoverall und eine dazugehörige Hose, Hände und Füße sind aber nicht adäquat geschützt, verliert auch die restliche Montur ihre Wirkung und Ihre Gesundheit ist erheblich gefährdet. Bei der Anschaffung sollte also unbedingt auf vollständigen Schutz geachtet werden. Einen entscheidenden Einfluss auf die Auswahl der richtigen Kühlhauskleidung hat die klimatische Belastung am Arbeitsplatz. Bei Temperaturen unter 10 °C wird von kältebelasteten Arbeitsplätzen gesprochen. Der Belastungswert sollte vor der Anschaffung der richtigen Bekleidung bekannt sein. Er lässt sich beispielsweise durch eine detaillierte Raumklimabeobachtung ermitteln. Neben der Raumtemperatur spielen auch die Luftfeuchtigkeit, Luftgeschwindigkeit und Wärmestrahlung eine entscheidende Rolle. Unbedingt zu messen sind auch Arbeitsschwere, Bekleidung und Aufenthaltsdauer, um die letztendliche Belastung auf den Arbeiter zu ermitteln. Grundsätzlich ist bei hoher Belastung eine körperliche Grundfitness notwendig, um gesundheitliche Risiken zu vermindern.

Das Tempex-Sortiment von Kolzen

Die wichtigste Aufgabe von Kälteschutzkleidung ist es, thermisches Unbehagen zu vermeiden. Ein solches Leiden hängt aber nicht immer nur mit der Lufttemperatur zusammen, problematisch kann auch das Abkühlen beziehungsweise Erwärmen einzelner Körperteile etwa durch Zugluft sein. Auch vertikale beziehungsweise horizontale Temperaturdifferenzen, wenn beispielsweise ein Fenster sehr kalt und die gegenüberliegende, beheizte Wand sehr warm ist, kann zu thermischem Unbehagen führen. Diesem thermischen Unbehagen treten die drei Kollektionen entgegen. Die Classic-Kollektion wurde entscheidend weiterentwickelt, sie bietet nun dank ergonomisch vorgeformter Ärmel und Hosenbeine mehr Bewegungsfreiheit und größere Flexibilität. Innen sind Jacken der Classic-Kollektion in der Regel extra stark Vlies-isoliert. Weitere individuelle Vorteile bieten die einzelnen Produkte jeweils für spezielle Einsatzgebiete oder besonders hohe Belastungen, die letztlich von Ihren Bedürfnissen als Käufer abhängen. Die Produkte der Comfort-Kategorie sind vor allem auf möglichst ungestörtes Tragen ausgerichtet. Sie verfügen über viele Taschen, um kleine Hilfsmittel immer griffbereit zu haben, und sind etwa durch Gummizüge besonders gut am Körper anliegend. Die Kategorie Hygiene schließlich eignet sich besonders für Kunden aus dem Lebensmittelbereich, die Anzüge und Hosen sind ganz in hellen Farbtönen gehalten und trotzen ebenso niedrigen Temperaturen wie die beiden anderen Kategorien.

Die ideale Gefrierhauskleidung von Tempex bis -49°C .

Die ideale Gefrierhauskleidung Tiefkühlbekleidung von Tempex bis -49°C Bei der Arbeit in einem Gefrierhaus sind Sie auf sicheren Schutz durch Ihre Kleidung angewiesen. Extrem niedrige... mehr erfahren »
Zuletzt angesehen